Bayerischer Rekord (BVS) für Vanessa Bui

Am 20.01.2018 wurde der Bogensport FFB von Vanessa Bui in Feucht auf der Bayerischen Meisterschaft des Bayerischen Behinderten- und Versehrtensportverbands (BVS) vertreten.

Nach der mühsamen Anfahrt nach Feucht – aufgrund von starkem Schneebelag und Stau – kam sie gerade rechtzeitig zur geplanten Begrüßung bei den Bogenschützen Feucht an. Trotz eines kleinen Missgeschicks – einer „Acht“ im Laufe des ersten Durchgangs – absolvierte sie konzentriert die erste Hälfte des Wettkampfes mit guten 284 Ringen. Den Anfang des zweiten Durchgangs schoss sie ähnlich wie im ersten. Jedoch konnte sie sich zum Ende hin steigern und bis zum letzten Pfeil war zu sehen, dass sie nun mit einer letzten „Zehn“ einen neuen Bayerischen Rekord erzielen konnte.

Neuer Rekord mit 571 Ringen

Bisher hatte Vanessa den sieben Jahre alten Rekord (570 Ringe) von Paralympics-Silbermedaillengewinnerin und Landeskadertrainerin Inge Enzmann nur eingestellt, doch diesmal konnte sie einen Ring draufsetzen. So konnte sie nicht nur mit einer Goldmedaille, sondern auch mit einem neuen Bayerischen Rekord nach Hause fahren.

Para-WM 2017 in Peking

Vanessa Bui vertrat Deutschland vom 11.-17. September bei der Para-Weltmeisterschaft, die heuer in Peking ausgetragen wurde. Bei heißen Temperaturen über die ganze Woche konnte sie sich mit den besten der Welt messen.

Unter den Top Ten in der Qualifikation und spannendes Achtelfinale

In der Qualifikationsrunde schaffte sie es mit stolzen 674 Ringen auf einen guten 10. Rang unter den 44 Starterinnen ihrer Klasse, ringgleich mit der Neuntplatzierten. Somit erhielt sie für das Finalsschießen ein Freilos und musste sich erst ab dem 1/16-Finale beweisen. Gegen Teresa Wallace aus den USA gewann sie das Match mit 138:135 von 150 möglichen Ringen bei 15 Pfeilen. Im Achtelfinale traf sie auf die Paralympicssiegerin von Rio und spätere Weltmeisterin Jiamin Zhou aus China. Obwohl Vanessa nach neun Pfeilen zunächst 3 Ringe zurücklag, konnte sie diese bei den darauffolgenden drei Pfeilen mit 29:26 wieder aufholen und erreichte damit ein Unentschieden von 113:113 nach 12 Pfeilen. Dieses konnte sie auch bei den letzten drei Pfeilen mit 9,10,10 aufrechterhalten und es stand 142:142. Das bedeutete ein Shoot-Off: Ein Stechpfeil soll über den Einzug ins Viertelfinale entscheiden. Mit 9:10 verlor Vanessa knapp das Stechen.

Als beste Deutsche und mit den guten Ringzahlen kann sie mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein.

Im Team erreichte sie mit Lucia Kupczyk und Karina Granitza den fünften Platz. Im Viertelfinale schieden sie gegen das Damenteam aus China aus.

Komplette Ergebnislisten unter ianseo.net

DM DSB 2017 in Hallbergmoos

Foto: Anna Westner

Vom 25.-27.08.2017 war Deutschlands Bogensport-Elite im Rahmen der Deutschen Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes (DSB) zu Gast bei der SG Hallbergmoos. Vanessa Bui qualifizierte sich als einzige Schützin des Bogensport FFB.

5. Platz nach Qualifikation

Bei 30° C in der Sonne kämpfen alle Schützen um einen möglichst guten Platz in der Qualifikation. Vanessa erzielte bei den Compound Damen hervorragende 672 Ringe und kann auf ihre Platzierung unter den ersten Fünf sehr zufrieden sein – ihre bisher beste Platzierung auf einer Deutschen Meisterschaft des DSB.

Die besten 16 Schützen einer Klasse qualifizieren sich für das Finalschießen, bei dem die Medaillen ausgeschossen werden. Für Vanessa war im Achtelfinale leider bereits Schluss – mit zwei „Achtern“ konnte sie ihre starke Konkurrentin nicht einholen und verlor das Match 138:141.

Insgesamt war es dennoch eine gute und zufriedenstellende Leistung für den Bogensport Fürstenfeldbruck.

Alle Infos zur Deutschen Meisterschaft und Ergebnisse gibt es auch bei Bogenfax.

Vanessa Bui gewinnt Para-DM 2017

Am 19.08.2017 fand die Deutsche Meisterschaft des DBS (Deutscher Behindertensportverband) beim BSC Bergkamen statt, bei der der Bogensport FFB durch die Para-Nationalkaderathletin Vanessa Bui vertreten war.

Schwierige Bedingugnen

Während in Bayern sommerliche Temperaturen vorherrschten, waren die Teilnehmer der DM im Ruhrgebiet kühleren Temperaturen, teilweise sehr starken Windböen und Regen ausgesetzt. Besonders das Schießen im Wind stellt vielen Schützen eine große Herausforderung dar.

Vanessa meisterte diese Herausforderung nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr gut. Sie konnte ihre Leistung nach der Pause von 329 auf 336 Ringe steigern und erreichte mit 665 Ringen die Tagesbestleistung unter allen Teilnehmern. Mit dem Ergebnis verteidigte sie nicht nur ihren Meistertitel, sondern brach damit auch ihren Deutschen Rekord von letztem Jahr um 3 Ringe.

European Para Archery Cup (2nd leg)

Für den zweiten Teil des Europa Cups fuhr Vanessa Bui mit dem Para-Nationalteam vom 15.-23.07.2017 ins tschechische Nove Mesto nad Metuji.

In der Qualifikationsrunde erreichte sie mit dem besten deutschen Ergebnis von 670 Ringen den siebten Rang. Obwohl das Training für das Finalschießen noch sehr gut lief, konnte sie diese Leistung leider nicht im Wettkampf abrufen und schied nach einem Freilos für das 1/16-Finale im Achtelfinale aus.

Mit ihren Teamkolleginnen platzierte sie sich in der Mannschaftswertung nach der Qualifikation auf Platz zwei, nur zwei Ringe hinter den Britinnen, die mit 1980 Ringen einen neuen Europarekord aufstellten. Die deutschen Damen kämpften sich ins Goldfinale und mussten sich dann aber den neuen Rekordhaltern 218:220 knapp geschlagen geben. Über die Silbermedaille kann sich das deutsche Damenteam aber trotzdem freuen.

In der Gesamtwertung des Europa Cups schaffte es Vanessa Bui auf Platz 7.

Während ihre Vereinskollegen bereits in die Sommerpause gehen können, trainiert Vanessa weiter für ihre Saisonhöhepunkte: die Deutsche Para-Meisterschaft in Bergkamen, die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes, bei der sie gegen die Elite Deutschlands ohne Handicap antritt und anschließend die Para-WM im September in Peking, zu der sie nun offiziell nominiert ist.

Vollständige Ergebnisse unter Ianseo.net

Bayerische Meisterschaft BVS

Die Bibertaler Bogenschützen richteten am 01. Juli 2017 die diesjährige Meisterschaft des Behinderten- und Versehrten-Sportverband Bayern e.V. aus, an der Vanessa Bui für den Bogensport Fürstenfeldbruck an den Start ging.

Nach einer Handgelenksverletzung konnte sie mittlerweile das Training wieder aufnehmen und kommt langsam wieder in ihre gewohnte Form. Während sie sich am Anfang des Wettkampfs zunächst an den leichten Wind gewöhnen musste, konnte sie sich zum Ende hin steigern und schloss die Meisterschaft mit insgesamt guten 662 Ringen ab. Damit gewann sie mit deutlichem Vorsprung zu ihren Konkurrentinnen die Goldmedaille.

Ihr nächstes großes Turnier wird der Europa Cup mit der Nationalmannschaft in Nove Mesto/Tschechien. Informationen zu den Para Archery Cups und anderen europäischen Bogensport Events können auf Homepage der World Archery Europe nachgelesen werden.

European Para Archery Cup (1st leg)

Foto: Harry Mende

Vom 04.-11.06.2017 fand die erste Etappe des Europa-Cups der Bogenschützen mit Handicap in Olbia/Italien statt.

Für Vanessa Bui war die Teilnahme aufgrund einer Diskusverletzung fraglich. Trotz fehlendem Training von mehreren Wochen entschied sie sich für eine Teilnahme und trat sowohl im Einzel als auch in der Damenmannschaft an.

In der Qualifikationsrunde konnte Vanessa trotz Schwierigkeiten die bereits erreichte WM-Norm bestätigen und gelangte als beste deutsche Compound-Dame auf Rang 5. Im Finalschießen kämpfte sie sich ins Viertelfinale, bei dem sie der späteren Silbermedailliengewinnerin unterlag. In der Endwertung bedeutete es für sie den 7. Platz.

In der Mannschaft mit ihren Teamkolleginnen Karina Granitza und Lucia Kupczyk gewann sie Bronze.

Weitere Informationen zu den Para Archery Cups sind auf Homepage der World Archery Europe aufzufinden.